Samstag, 24. Oktober 2015

Samstagskaffee: Sockenfieber

Es gibt einfach keinen adäquaten Ersatz für Omis Selbstgestrickte. Gegen kalte Fußböden (Parkett im Hochparterre), Schnee und Eis über den Winterstrumpfhosen (Socken und Stulpen in einem) und für das nötige Kuschelfeeling am Feierabend (Gehört zum Advent wie Glühwein und Pfefferkuchen). Meine Oma ist rund ums Jahr ausschließlich mit Sockenstricken beschäftigt, denn neben vier Enkelinnen verlangen auch alle sechs Urenkel mit ihren schnell wachsenden Füßen jeden Winter Nachschub.






Bisher habe ich mich nie an Socken getraut, jede noch so leichte Anleitung klang wie höhere Mathematik, aber nachdem ich jetzt schon den Raglan bezwungen habe und Herr F. öfter kalte Füße in seinen Gummistiefelchen hatte, war es jetzt doch mal Zeit. Der erste Versuch war erfolgreich, aber zu klein. Den zweiten Versuch habe ich toe-up gestartet und mich für die Größe 26/27 an dieser Sockentabelle orientiert. Die Bumerangferse, komplettes Neuland für mich, habe ich mir per YouTube beigebracht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Neuerer Post Älterer Post
Design und Inhalt © Morjanne | 2015