Sonntag, 16. August 2015

Quo vadis, Menschlichkeit?

Ach, ach, manchmal zweifle ich an der Menschheit. Oder besser gesagt, an der Menschlichkeit. Ein Anlass, der mich letztens kopfschüttelnd und nachdenklich zurückließ, war folgender:




Diese Nachricht wurde, hatte ich zumindest den Eindruck, tausendfach verbreitet und geteilt, und zwar ausnahmslos mit Sätzen wie "Geschieht ihr recht!" oder "Endlich!" garniert.


Natürlich, das ist eigentlich keine Erklärung wert, war Frau Wels eine Schande für den Reitsport, eine Tierquälerin und gewiss jemand, über deren wie auch immer geartetes Ausscheiden aus dem Trainerdasein man erleichtert sein muss. Ich gebe zu, ich war ein Pferdemädchen und auch, wenn ich kein besonders emotionaler Mensch bin, ist es mir vollkommen schleierhaft, wie man Tieren solche Dinge mit voller Absicht und systematisch antun kann.

Genauso unmöglich ist es, dass sie weiterhin (fast) ungehindert mit Pferden arbeiten konnte und es dann auch noch Besitzer gab, die ihr im Wissen um ihre Praktiken und ihre Vorstrafe trotzdem Pferde anvertrauten.

Trotzdem haben mich die Reaktionen und die Häme, die sie jetzt erfährt, erschüttert, zumal besonders eifrige Empörer ihr Schicksal am liebsten noch auf andere ausweiten würden, wie man in der Debatte um Totilas sehen kann.

Ich möchte hier eigentlich keine Überleitung zu der abscheulichen Hetze, die auch beim Thema Flüchtlinge an den Tag gelegt wird, bauen, das wäre eigentlich einen eigenen Eintrag wert. Trotzdem ist mein allgemeiner Eindruck der, dass wir, damit meine ich mal die moderne Gesellschaft nicht, wie oft befürchtet, immer rationaler werden, immer roboterhafter und fortschrittsgläubiger, sondern im Gegenteil immer emotionaler, und viele Menschen mit diesen ihren Emotionen nicht auf eine Weise umgehen können, die gesund für sie und andere wäre.


via quickmeme.com

Politische Debatten werden grundsätzlich nur noch auf emotionaler Ebene geführt, immer auf dem Pendel zwischen Begeisterungsstürmen und Shitstorm, damit das ungebildete Volk auch mitreden kann. Kein Wunder, denn weder politisch-historische noch wirtschaftliche Zusammenhänge werden in modernen Lehrplänen berücksichtigt. Der Geschichtsunterricht läuft ungefähr so: Höhlenmenschen - Griechische Götter - Ritter - sinnlose Aneinanderreihung von Kriegen - Nazis, Nazis, Nazis.

That's entertainment.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Neuerer Post Älterer Post
Design und Inhalt © Morjanne | 2015