Dienstag, 27. Januar 2015

Schwarz, schwarz, schwarz ist alles, was ich hab...

Eine vielleicht oberflächliche Frage, die mir trotzdem in den Sinn kam, als die wichtigsten organisatorischen Vorbereitungen für die Beerdigung meines Vaters abgeschlossen waren - was zieht man da eigentlich an?

Nicht, dass ich kein Schwarz im Kleiderschrank hätte - im Gegenteil, ich werde eher darauf angesprochen, wenn ich mal eine Farbe trage. Aber genau das ist ja das Problem. Schwarz ist meine Alltagsfarbe, sie hat nichts Besonderes mehr für mich.

Ich trage meistens Kleider, nie Hosen, bin nicht sehr zurückhaltend geschminkt, stecke mir die Haare hoch, auch das zählt also alles nicht. Im Endeffekt sähe ich damit nicht viel feierlicher aus, als an einem normalen Dienstag im Büro.

Allerdings hatte ich noch Unmengen Samtstoff herumliegen, aus dem bisher nichts geworden ist als der "Rohling" für einen Tellerrock. Darum habe ich mir heute im Stoffladen ein Schnittmuster (links; See&Sew B6040) herausgesucht und werde mir ein einfaches schwarzes Samtkleid nähen. Da ich noch nicht weiß, ob ich es danach jemals wieder anziehen möchte, erschien mir das eine gute Gelegenheit für ein paar Experimente.

Beim Schnitt werde ich vermutlich auf die Ärmel verzichten und eventuell die Länge kürzen, denn auch wenn einige Dinge vom "Anstand" vorgegeben werden, verkleiden will ich mich nicht.

Im Moment existiert der Plan nur auf dem Papier und in meinem Kopf, aber da der Stoff doch recht günstig zu haben war und ich noch einige andere Farben davon in meiner Kiste habe, werde ich mich demnächst an ein oder zwei Probestücke setzen - ohne Innenfutter ist so ein ärmelloses Kleid ja schnell genäht.

Yeah you wanna go out 'cause it's raining and blowing
You can't go out 'cause your roots are showing
Dye 'em black
Oh dye 'em black
Type O Negative - Black N° 1

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Neuerer Post Älterer Post
Design und Inhalt © Morjanne | 2015